Sonntag, 24. September 2017

Topfgucker ...aus der Form gefallen

Hallo zusammen . Schön das ihr bei unserem aktuellen Topfgucker .... aus der Form gefallen .... vorbei schaut.Ich freu mich wieder total heute mit Love T. zu zeigen was wir uns überlegt haben . Irgendwie hat diese Blog-Idee was . Mich motiviert es immer was neues auszuprobieren :))

Bisher war es immer so , zumindest die allermeiste Zeit das ich länger überlegen musste was ich machen möchte. Oft wird dann etwas ausprobiert was ich noch nie gemacht habe. Heute allerdings ist es ein wenig anders. Heute zeige ich euch eine Idee wo ich schon länger im Vorfeld gedacht habe ... Könnte man mal machen . Wieso nicht . Könnte klappen .


Wer meinen Blog schon länger liest hat es sicher mitbekommen das ich kein Laktose vertrage. Torten essen fällt da ganz flach. Warum auch immer hat die Industrie nichts für mich im Angebot. Von daher kann ich mir sehr gut vorstellen das es vielen so geht . Daher meine Idee .... was ich nicht kaufen kann mache ich selber .

Und los geht´s

Für die Creme der  Laktose freien Schoko-Mousse-Torte benötigt ihr

400 gr. Seidentofu
100 gr. Zartbitter-Schokolade
1 Eßl. Rohrohrzucker
1 Pck. Vanillezucker  oder 1Eßl. selbst gemachten Vanillezucker ... den mache ich selber , in dem ich 1 aufgeschlitze Vanilleschoten in Zucker lege und einfach ziehen lasse .


 Den Seidentofu mit dem Vanillezucker & dem Rohrohrzucker aufschlagen . Dann noch die geschmolzene Schokolade hinzufügen und noch einmal mit dem Mixer einige Minuten auf hoher Stufe rühren .



Als nächstes backt ihr den Boden, den ihr später in der Mitte halbiert aus :

6 Eier .... trennen 

150 gr Zucker & 1 El. Vanille .... mit dem Eigelb schaumig schlagen

100gr. Mehl , 80 gr. Stärke & 1 T. Backpulver .... mischen und in die Eigelbmasse rühren

Dann das Eiweiß mit 50 gr. Zucker steif schlagen und unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und den Biskuitboden ca, 25-30 Minuten bei 190 Grad backen . 




Dann den Boden mittig halbieren . 




Und eine Tafel Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen .

Den Boden mit selbiger Schokolade bestreichen 




Ein paar abgetropfte Kirschen als Deko beiseite legen und die restlichen auf dem Schokoboden verteilen 



2-3 Esslöffel von der Schokomousse zwischen den Kirschen verteilen und den oberen Boden auf den Kuchen legen . Nun den Kuchen mit der restlichen Mousse einstrichen .



Je nach Geschmack zum Schluss noch Schokostreusel auf dem Kuchen verteilen und die Torte ca. 2 Std. kühl stellen . 



Meine allererste Torte ist jetzt sicher nicht die optische Krönung. Ein bisschen Routine fehlt mir da auch noch ;) Aber ich kann versichern das wichtigste sie schmeckt sehr lecker :)
Ich habe wirklich so gar keine Vorstellung was Love T. sich Heute überlegt hat . Aber ich bin schon sehr gespannt.

Ich gehe jetzt Kaffee trinken und gucken was mein Österreichisches Pondon  gezaubert hat und euch wünsche ich einen fabelhaften Sonntag

LG heidi 

Die Weihnachtsbäckerei dazwischen geschoben

Dieser Post enthält Werbung und meine eigene und ehrliche Meinung dazu .

Ein paar Tage musste ich warten , aber nun ist das Buch Weihnachtsbäckerei eingetroffen . Und ich muss sagen es liest sich so gut wie ich es gehofft habe. 
Das ich Bücher liebe ist kein Geheimnis , aber gerade wenn es um Weihnachtsbücher , egal welcher Art ... ob nun Deko , Brauchtum, Geschichten oder Rezepte ... ich liebe sie alle. Da gibt es für mich nur ein Kriterium es muss mit Liebe gestaltet sein und diese besondere Stimmung erzeugen. Wenn es das tut ist es meins. Wenn nicht dann kommt es auch gar nicht erst in mein Regal ;) 
Vor einiger Zeit hatte ich eines meiner alten Schätzen ... ein Backbuch von 1886 HIER vorgestellt. Und auch daraus gebacken. Allerdings bietet es nicht so viele Varianten wie ich gehofft hatte . Daher passt das neue Buch was ebenfalls Rezepte aus der Vergangenheit beinhaltet etwas besser . Aber was soll ich lange reden , ich stelle euch das neue einfach mal vor . 


Zum Inhalt :
Die Schätze aus Oma´s Backbuch beginnen mit einem Vorwort und sind dann in einzelne Kapitel unterteilt. Das erste Kapitel beschäftigt sich mit Kuchen & Torten, im nächsten geht es um Plätzchen & Konfekt. Dann folgen Stollen & Brote, so wie Lebkuchen & Printen. Danach finden sich  die Lieblingsrezepte und Weihnachtserinnerungen im Buch . Und den Schluss bilden dann Aufbewahrung &Gewürzkunde , Mehlkunde &Tipps , Rezeptregister und das Impressum . 
Zu jedem Rezept gibt es ein sehr ansprechendes Bild vom Gebäck, einen Hinweis auf jeder Doppelseite was es mit dem Rezept auf sich hat und eine Fotografie der Oma  oder Ihrer  Familie . Ebenso ist jedes Rezept sehr übersichtlich gegliedert, was das Aufschreiben der Zutaten für den Einkaufszettel sehr leicht macht. Um die benötigte Zeit besser einschätzen zu können sind die Arbeitszeit, Kühlzeit, Ruhezeit und Backzeit mit der entsprechenden Zeit aufgelistet . 

Mein Fazit :
Ich freue mich schon jetzt auf das Ausprobieren einiger Rezepte. Die Bilder vom Gebäck sehen so aus, das man den Eindruck hat es selber ebenso hübsch hinbekommen zu können. Die Zutaten lassen sich so weit ich sehen konnte ohne großen Aufwand in jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft besorgen. Exotische Produkte werden nicht benötigt. Die Fotografien der Bäckerinnen und, oder deren Familien vermitteln den Eindruck das es sich bei den Rezepten ganz bestimmt um weiter gereichte Erinnerungen handelt. Das macht dieses hübsche Backbuch in der Tat zu etwas ganz besonderem. Die Handgeschrieben Rezeptausschnitte die unter den Fotografien dargestellt sind, zeigen die Liebe zum Detail des Buches . 
Mir gefallen besonders die ansprechenden Fotografien zu den Rezepten. Die machen wirklich hunger. Einziges Manko das nicht zu Anfang des Buches erklärt wird, das es sich bei Rosenmehl um eine eigene Marke handelt. Ich muss gestehen das habe ich erst einmal nachlesen müssen. Hatte ich doch beinahe angenommen das es sich um ein neues, für mich unbekanntes Mehl handelt. 
Da mir dieses Backbuch ansonsten sehr gut gefällt, vergebe ich sehr gerne 5 ***** und eine Kaufempfehlung . 

Das Backbuch Weihnachtsbäckerei hat 160 Seiten und ist im Bassermann Verlag erschienen . 
Selbiges Rezensionsexemplar ist mir von RandomHouse kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt worden und HIER zu bekommen . 

Und damit ihr euch so ein ganz kleines bisschen vorstellen könnt wie so eine Doppelseite aussieht habe ich euch mal eine fotografiert ;)




Ist ja nicht mehr lange bis wir Weihnachtsgebäck backen. Und bei diesen Rezepten freu ich mich schon sehr aufs ausprobieren . 

LG Heidi 

Freitag, 22. September 2017

Mein Sommer-Urlaub 2017

Und schon ist er fast zu Ende. Mein Sommer-Urlaub. Dieses Jahr mit einer großen Portion Herbst im Gepäck.
Vieles habe ich erledigen können. Die meisten Termin waren allerdings auch schon Wochen ins vorne geplant . Begonnen hat er mit einem Termin beim Orthopäden, wo ich sage und schreibe etwas mehr als 8 Wochen auf den Termin warten musste. Mein erster Versuch einen anderen Arzt zu nehmen, hat leider gar nicht funktioniert . Irgendwie war dieser Mediziner gar nicht mein Fall. So was ist bei mir sehr selten kommt aber auch mal vor.

Danach folgte mein Besuch bei Wertarbeit . Darüber hatte ich HIER berichtet .
Wirklich schön war es dort wieder :))

Die meisten Termine waren erledigt und so ging es ans Koffer packen. Wer mich kennt weis wo ich hin gefahren bin ;) . Allerdings ist mir beim packen von Hundelines Sachen wieder eingefallen .  Sie braucht endlich mal eine eigene Tasche .Eine wo ihr ganzes Gedöns reinpasst .
Und so habe ich tatsächlich zwischen Tür und Angel mal eben kurz vor der Abfahrt eine Tasche im XL-Format für sie genäht . Den Stoff-Coupon mit dem Hund darauf,  hatte mir meine Kollegin Claudia vor Wochen schon vom Stoffmarkt mitgebracht . Ja was lange währt und so ...und der Schuster mit den schlechtesten Leisten .... nun ja den kennen wohl die meisten von uns ...*gg

In der aufgenähte Tasche hat dann auch endlich ihr Impfausweis seinen eigenen Platz. Denn ohne kann es an Grenzen Schwierigkeiten geben . Deshalb unbedingt immer mitnehmen , wenn man denn das Land verlassen möchte . Und alles andere was die Fellnase so braucht hat tatsächlich auch in die Tasche gepasst .

Die ersten  2 Tage im Ferienhaus  haben wir wegen des Dauer-Regens Mensch Ärger Dich nicht gespielt *gg ... was auch sonst :))


Allerdings hat uns der Blick aus dem Wohn- und Schlafzimmer mit einem tollen Blick auf den Fjord ein klein wenig  entschädigt . Ein paar Bilder mehr und ein Resümee über mehr als 20 Jahre Urlaub in Dänemark gibt es in einem extra Post .


Am Montag haben wir dann Ulrike von Ulrikes Smarting  getroffen . Sie brauchte ein paar Nähutensilien für ihre W6 . Na was liegt da näher als sie einfach mitzubringen. Zu mal ich zuvor eh einen Besuch bei Wertarbeit eingeplant hatte ;)


Toll war es . Ein richtig schöner Nachmittag :)) Übrigens hat sie einen wunderbaren Kuchen in Laktosefrei gebacken :)) Und der war echt lecker .... Ulrike ich bräucht noch das Rezept ;))
Vielen Dank für Deine Gastfreundschaft . Es war super nett bei euch :))

Und dieses hübsche Geschenk hat sie für mich gezaubert :)) Eine romantische Büchertasche . Tolle Idee :)
Vielen Dank dafür :))

Die nächsten Tage haben wir dann noch das ein oder andere Museum besucht darüber berichte ich separat ;) Und keine Frage ... bei Stoff & Stil musste ich auch einmal vorbei schauen  :)

 Der Kaffee war klasse :))


Meine neuen Stoffschätze ;)


Zwischen durch habe ich dann immer mal etwas gestrickt und konnte so gleich 2 Projekte beenden :))
Einen Nachmittag waren wir in  Aarhus und haben lecker gegessen . Regional & Bio ist eine klasse Kombination :)) Leider hat es so geregnet das ich keine Bilder außer dem einen gemacht habe . Da das der Kamera sicher nicht besonders gefallen hätte . Ist ein bisschen Schade, aber sicher besser so ;)
Und dann habe ich mir noch ein paar Nettigkeiten mitgebracht ... unter anderem 3 L Shampoo ..*gg 
Der Preis war der Hammer . Weniger als die Hälfte wie bei uns zu Hause ;) . Wer kann dazu schon nein sagen ??? 


Ansonsten habe ich noch 2 Wollläden besucht und kuschelige Norwegersocken in extra warm und aus echter Wolle gefunden
Und was bringt sich ein Imker mit ???  Honig & Schokoküsse ... Negerküsse sagt man ja nicht mehr :))
Und was ich auch gerne mache ... mir ein kleines Schmuckstück mitbringen :)) Dieses allerdings ist auch ein kleiner Hinweis auf eine Bloggeraktion mit Tina .   am 27.9.2017 . Da bin ich schon extrem gespannt was sie sich überlegt hat :))


 Am Abend vor unserer Abreise musste Hundeline dann doch noch geduscht werden . Meine güte kann der Hund riechen .... brrrr . Der Lieblingsmann hat sie dann damit sie nicht friert mit einer Decke zu gedeckt ... natürlich unmittelbar vor dem Kamin *gg . Ich glaub sie hat Katzen-Gene, sie liebt es  *gg


Da ausreichend Stau´s laut TomTom für unsere Heimreise versprochen wurden haben wir in Kiel eine Pause eingelegt und super lecker gegessen . So nett die Karte . So klasse das Essen und der Service . Ich bin begeistert . Und im Stau haben wir gar nicht gestanden. Würde es als langsamen Verkehr bezeichnen ;)
Wer in der Nähe ist unbedingt rein schauen :)


Ja und dann ist auch irgendwann die Reise rum und Du bist wieder zu Hause . Besonders schön wenn dann nette Post auf Dich wartet . Claudia hat mir ein Tütchen Stockrosensamen in einer selbst gestalteten Karte zugeschickt .
So eine hübsche Karte :)). Vielen , lieben Dank dafür .


Und merke ... nicht das Handtuch vergessen . Ich hoffe das diese Therapie wie vor 4 Jahren mit dem Ellenbogen , jetzt an der Schulter genau so gut hilft . Daumen drück , weil eine Op würde ich doch lieber vermeiden .

Ich hätte noch 2 echt gute Buch-Tipp´s für die kommende bald dunklere  Jahreszeit .

Und HIER geht´s zu  meinen Rezensionen ;)

Und nu ist der Post beinahe zu Ende ... da ihr aber nicht ganz umsonst gelesen haben sollt, habe ich noch ein sehr leckeres Rezept für euch . Eine Eigenkompostion von mir , mit dem Blick auf den kommenden Sonntag und die nächste Topfguckeraktion von  Love T.und mir.  Am Sonntag den  24.9. nur für euch ;))

Heidi´s Joghurt-Apfelkuchen
 Dafür benötigt ihr :

-3 Eier, 2 Becher Rohrohrzucker, 1 Pck. Vanillezucker, 1 Becher Naturjoghurt, 1Becher Öl, 3 becher Mehl, 1 x Vanille Aroma , 1 Pck. Backpulver, .... alles zusammen rühren
-100 gr. gewürfeltes Marzipan .... zum Schluss unterrühren
-5-6 mittelgroße säuerliche Äpfel in Spalten schneiden  und 3 Eßl. gehackte Haselnüsse auf dem Teig  verteilen .

Den Kuchen bei 180 Grad , gute 65 Minuten backen 
Ich habe vieles geschafft und erledigt , neues gesehen und mich enorm gefreut . Allerdings ist es zu Hause doch am schönsten :))

Und nun werde ich in den nächsten Tagen eine Blogrunde drehen und mal schauen was ihr so alles in der letzten Zeit gezaubert habt :))
Liebe Grüße und ein fabelhaftes Wochenende für euch :))