Montag, 23. Oktober 2017

meine unbekannte Problemzone

Dieser Post enthält Werbung und meine eigene und ehrliche Meinung dazu

Ich habe es immer geahnt, viele Frauenzeitschriften sind Käseblätter. Nur wenige sind wirklich lesenswert und tun uns gut ;)

Wie ich darauf komme ?


Die Bloggerin Corinne Luca nimmt sie alle unter die Lupe. Sämtliche Themen rund um die Frau die uns in Zeitschriften Probleme suggerieren, die wir eigentlich gar nicht haben .
Ob es nun um Beautyprodukte, Mode, Kariere, Diäten , Wohlfühlen , Schönheitsideal , Natürlichkeit oder Bildbearbeitung geht . Sie lässt kein Thema aus was nicht auch in Zeitschrift als vermeintliches Problem behandelt wird.
Mit viel Witz und Humor wird der Trägerin des X-Chromosomen erklärt wie Sinn frei der neue Detox-Trend zu verstehen ist. Auch wenn unser Körper das Entgiften seid Ewigkeiten von alleine macht. Die Trendfrau braucht Detox . Zeitschriften erklären uns wie wir im Idealfall zu sein haben. Bedauerlicher Weise sind diese Zeitschriften aber keine Freundinnen, egal wie ansprechend ihre Themen sind .
Gerne ebenfalls in Zeitschriften zu finden , wenn wir viel Geld für ein Produkt mit viel Versprechen kaufen, dann ist Frau sicher. Wenn es teuer ist wird es helfen. Und das auch der Modemarkt bitte immer wieder bedient werden will ist selbst verständlich. Mode hat halt keinen Humor. Auch wenn der Mantel vom letzten und vorletzten Winter noch Top in Schuss ist, und Konsumverzicht eine ziemlich gute Sache wäre . Frauenzeitschriften sprechen eine ganz andere Sprache .

Das Lieblings Thema aller Frauen Zeitschriften wird auch in diesem Buch besprochen. Der Diätenwahn, er treibt viele Frauen in ungeahnte Richtungen. Wo es doch so leicht wäre den eigenen Körper zu lieben auch wenn andere einen schöneren haben.
Besonders beliebt der Schlagzeilen-Generator. Selbiger  begleitet uns das ganze Jahr mit Slogan wie
-Schlank und sexy
-Schlank und schön
-Für immer schlank
-Tschüß Kilos
-Schneller schlank und straff
-Schlank und sexy
-Stark ist das neue sexy
-Weg mit den letzten Kilos
-So nehmen sie nicht zu
-Tschüss Winterkilos
Straff,stark, sexy
-Schlank und fit
Ohne einen Kalender zu besitzen wissen wir automatisch nur an Hand der Überschriften wo wir uns gerade im Jahr befinden.

Diese Zahlen dürften die Informierte Zeitschriften-Leserin ganz sicher nicht überraschen. Denn auch das steht als Notiz im Buch
 2016 haben wir im ersten Quartal zwischen 250000 und 330000 Zeitschriften gekauft . Allerdings sinkt die Zahl durch das nutzen anderer Quellen erheblich .

Diese und mehr Gedanken hat die Autorin im Buch verewigt . Wer jetzt davon ausgeht das es ausschließlich lustig ist, dem dürften die Zwischentöne die  kritisch unsere Gesellschaft hinterfragen zum nachdenken anregen .

Mein Fazit
Ist es nicht bedauerlich wie selbstverständlich Frauen durch Zeitschriften in perfekte Wesen verändert werden sollen ??
Für dieses humorvoll geschriebene Buch vergebe ich sehr gerne 4 **** und eine Leseempfehlung . Für 5 hat es nicht ganz gereicht da es mir Phasenweise etwas zu langatmig war .

Dieses Rezensionexemplar wurde mir kosten- und bedingungslos von RandomHouse zur Verfügung gestellt und ist HIER zu bekommen .

Selber lese ich die Flow seid es sie gibt. Die habe ich so gar im Abo. Ansonsten schaue ich beim Dr. gerne in den Stern , Test, National Geographic, und wenn er hat Garten und Deko-Zeitschriften.
Kaufen tu ich selber nur Koch-, Garten-,Deko- , Näh- und Strick-Zeitschriften. Bevorzugt die Winter- und Weihnachtshefte . Allerdings finde ich Bücher oft besser, weil mich die Werbung meistens sehr nervt.
Die typischen Frauenzeitschriften habe ich tatsächlich mit Anfang bis  mitte 20 gelesen und später dann nur noch die Elle und Cosmopolitan.

Und wer von euch liest regelmäßig  Frauen-Zeitschriften ???

Liebe Grüße Heidi


Sonntag, 22. Oktober 2017

Topfgucker ....Ernte Dank



Passend zur aktuellen Jahreszeit möchten wir ...Love T. & Ich.....  euch zu unserem heutigen Thema  "Ernte Dank" einladen. Dieses mal hatte sie dieses wirklich schöne  Thema ausgesucht .

Da ich diese Jahreszeit schon wegen dem vielen frischen Obst und Gemüse aus heimischer Region schätze, greife ich  gerne auf alles was gerade geerntet wird zurück. Wer braucht Produkte die erst ins Land importiert werden müssen, wenn es auch ganz einfach geht .
Daher gibt es Heute Möhreneintopf  a la Heidi. Dieser Eintopf ist mit ler Weile zu einem echten  Familienrezept geworden. Selbst den größten Gemüse-Kritiker konnte ich bisher davon überzeugen das auch Gemüse schmeckt . Er ist meine ganz eigene Kreation, die ich schon seid Jahren immer auf die gleiche Art und Weise zubereite.

Für den Eintopf benötigt ihr .....


Möhren, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Porree, Sellerie & Kartoffeln .......werden geschält, geputzt und gewürfelt. Die Petersilie wird nur gezupft & nicht geschnitten ...und erst 5 Minuten vor dem servieren in die Suppe gegeben . Wer mag kann noch 3 Mettwürste und ein Pfund mageres Hackfleisch mit in die Suppe geben .

Und so geht´s :

Die Zwiebeln, optional die klein geschnittene Mettwurst und das Hackfleisch in etwas Rapsöl oder Kokosöl anbraten, und dann die Möhren dazu geben . Wenn alles etwas angebräunt ist mit ca. 1,5 l Wasser ablöschen . Nun das restliche Gemüse hinzugeben und mit Pfeffer aus der Mühle und Meersalz würzen . Gute 50- 60 Minuten bei mittlerer Flamme köcheln .


Brot mit Malz schmeckt besonders gut dazu ;)


Zum Nachtisch gibt es ..... Joghurt mit Knusper & Trauben ....aus dem eigenen Garten ;)


 Das braucht ihr für den Knusper :  gehackte Haselnüsse, Haferflocken und Rohrohrzucker

Und so geht´s .....alle 3 Zutaten  mit etwas Kokosöl in der Pfanne rösten. Danach beiseite stellen und abkühlen lassen .


Den  Naturjoghurt mit Zitronensaft und Süßmittel nach Wahl abschmecken. Die Weintrauben waschen. Den Joghurt als erstes in ein  Glas geben, dann ein paar Weintrauben und etwas Knusper darüber streuen, noch einmal etwas Joghurt darüber geben und zum Schluss noch Trauben und etwas Knusper zur Deko oben auf streuen .



Guten Appetit



Wenn euch meine Idee gefällt wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren und guten Hunger .

Was mögt ihr bei der kommenden kalten Jahreszeit gerne ?

Und nun hüpfe ich zu Love T. rüber und schaue was sie sich überlegt hat und euch wünsche ich einen sonnigen Tag. Den nächster Topfgucker gibt es dann im November ;)

LG Heidi 

Freitag, 20. Oktober 2017

Leckere Rezepte

Dieser Post enthält unbezahlte Werbung aus Überzeugung :)

Letztens hatte ich euch von diesem Buch vorgeschwärmt und seid dem sind ein paar Tage vergangen. Nicht viele, aber immerhin so viele das ich tatsächlich 4 Rezepte daraus ausprobieren konnte .


Das erste ausprobierte Rezept findet ihr auf Seite 103 ... Curryrahmsuppe mit Huhn


Das zweite steht auf Seite 61 ... Tunfisch-Lasagne


das dritte Rezept findet ihr auf Seite 60 .... Roulade mit Schafskäsefüllung


und das vierte Rezepte steht auf Seite 29.... Cappuccino-Creme



Zusammen gefasst ...
Bisher kann ich die Rezepte aus diesem  Kochbuch wirklich sehr empfehlen. Alle bisher ausprobierten sind wirklich Klasse. Ich würde sie als  abwechslungsreich, kreativ und sehr lecker  beschreiben. Selber werde ich ganz sicher noch einiges daraus ausprobieren :))

Und dann habe ich noch das  Rezept von Madam Rote Rübe´s Blog .... Apfel-Dinkelvollkorn-Cookie ausprobiert .


Warm und direkt aus dem Ofen schmecken sie am besten :)) Die Zutaten treffen genau meinen Geschmack :))

Nicht vergessen am Sonntag gibt es den nächsten Topfgucker mit Love T und mir .
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für euch .