Dienstag, 21. Februar 2017

Bett-Puschen

Haben wollte ich schon länger welche , aber welche zu finden die passen , die waschbar sind und nicht von den Füßen rutschen . Und sich auch an meinen schmalen Füßen gut anfühlen . Ist so leicht zu finden wie die Nadel im Heuhaufen . 
Daher habe ich überlegt , warum nicht selber nähen ??
Den Schnitt habe ich HIER für usus im Netzt gefunden . Die Anleitung kommt mit Bildern aus :))
Den Schnitt habe ich dann im Copyshop um 5% vergrößern lassen 

Nach ca. 4 Stunden waren sie fertig ;)



Als Innenfutter habe ich Baumwoll Teddy genommen . Mein Tipp den Stoff erst waschen und in den Trockner geben . Der läuft wirklich gerne ein ... um die 10 % sind schon drin ;)

Den Außenstoff aus Baumwolle habe ich vorher  mit 640er Bügelvlies bebügelt und erst dann zugeschnitten . Und ein Schleifchen als Deko angenäht

Die Sohle habe ich zum Schluss mit das Hand und farblich passenen Nähgarn  aufgenäht ... kleiner Tipp ... ohne Nahtzugabe passt´s genau

Aus dem Rest wurde dann noch ein passendes Beutelchen genäht

Mein Monogramm aufgestickt

Ein Zugbandstopper

und Kordelendenstopper in silber werten den Beutel noch ein bisschen auf .

Noch ein kleines Schleifchenund ein Knöpfchen als I-Tüpfelchen

Und fertig sind meine Bett-Puschen mit eigener Tragehilfe *gg

Kuschelig warme Füße inclusive

Das ging übrigens leichter als gedacht . Dieser Schnitt ist auch für Anfänger geeignet ;)

Liebe Grüße und eine schöne Restwoche wünscht euch Heidi

Sonntag, 19. Februar 2017

Die Rüdenburg

Die Rüdenburg ist ein Burgrest aus Arnsberg .


Zum nachlesen was es mit den aktuellen Ausgrabungen auf sich hat, kann man HIER 

Wir waren dort und haben den aktuellen Stand der Dinge bestaunt und einen fabelhaften Weitblick genossen .




Hier werden gerade die vergangenen Wohngebäude neu errichtet





Genau auf der anderen Seite des Tals steht die Burg- Ruine ...darüber  hatte ich schon mal HIER berichtet

ein bisschen näher ran ;)

Und auf dem Weg zum Auto haben wir diese Kapelle gesehen , die erst durch Kyrill wieder von der anderen Talseite zu sehen ist

Hier gab es jetzt kein Cafe oder Museum ... allerdings eine völlig neue Sicht auf vertrautes was man sonst so sicher nicht täglich sieht .

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und alles Liebe
Heidi 

Samstag, 18. Februar 2017

Libellen im Kopf

Dieser Post enthält Werbung und meine eigene und ehrliche Meinung dazu .


Zum Inhalt :
Abby möchte bei Ihrem Nachbarn eine Dose Tomaten ausleihen . Diesen findet sie  tot in seiner Wohnung vor . Sie raucht in dessen Anwesenheit erst in aller Ruhe eine Zigarette und ruft erst danach die Polizei .
Ab diesem Moment wird für sie alles schwieriger . Sie schläft zu wenig und  nimmt Drogen um den Tag irgendwie zu überstehen . Das schwierige Verhältnis zu ihrem Vater macht ihr Leben nicht leichter . Ebenso  die Art und Weise wie sie als frei schaffende Journalistin arbeitet . Zu dem  hat seltsame Methoden um ihren Job zu erledigen . Diese Tatsache  beunruhigt sie aber  in keinster Weise .
Ihr Freund Beck und ihre Schwester haben Mühe an sie heran zu kommen .Denn sie verliert immer mehr den Boden unter den Füßen , wird depressiv und entwickelt ganz offensichtlich trotz der Behandlung von Dr. Barbara eine eigene Form um mit ihrer Umwelt um zu gehen . Hilfe an zu nehmen kann sie nicht . Sie hat Angst das ihre wahrhaftigen Gefühle entdeckt werden .

Mein Fazit:
Hätte ich zu Anfang oder im Einband gelesen das die Hauptfigur , als auch der Autor an einer Bipolaren Störung leiden, dann hätte ich dieses Buch vermutlich nicht gelesen . Zu Anfang ist es noch recht lustig und unterhaltsam und es liest sich auch recht leicht . Bis sich die Situation immer mehr zuspitzt . Ich muss gestehen , das ich mich bisher nicht  mit psychischen Erkrankungen,beschäftigt habe . Zu dem ist es als Außenstehender sehr  schwierig sich darüber eine Meinung zu bilden . Da dieses Thema für mich einfach zu weit weg ist , kann ich leider keine Beurteilung zum Sachverhalt geben , sondern nur zum Schreibstil .
Dieser ist nicht als besonders gehaltvoll ein zu ordnen. Eher als einfach und nett würde ich ihn beschreiben .

Mein liebstes Zitat aus dem Buch steht auf Seite 57.

"Ich lese lieber gut geschriebenen Humbug , als schlecht geschriebene Tatsachen ".

Daher vergebe ich für dieses Buch  4****

Libellen im Kopf ist von Gavin Extence geschrieben im Limes Verlag erschienen hat 348 Seiten und wurde mir von RandomHouse ( Werbung ) kosten - und bedingungslos zur Verfügung gestellt . Zu bekommen ist das Buch HIER ( Werbung)

LG Heidi